Tagung 2016 : Zukunfstwerkstatt Matriarchat : 12. November 2016 in Stuttgart im Löwentormuseum

Was bedeutet Matriarchat?

 

Matri-Arche bedeutet: Am Anfang die Mutter.

Und es gibt wohl keine  Tatsache, die weniger  diskutiert werden muss, als diese, dass jedes menschliche Leben in einer Mutter und durch ihre Keimzelle beginnt.

 

Ob eine Gesellschaft dieser Tatsache Rechnung trägt, enscheidet darüber, wie menschlich und integrativ sie sein kann.

 

 

 

 Meine  österreichische Kollegin Renate Fuchs-Haberl hat anläßlich einer "Pecha kucha night", also einem Vortragsmarathon diese sehr kompetente  Kurzeinführung zum Thema gehalten. 

Hier der Link

  http://www.youtube.com/watch?v=ojay0rquxJk

 

 

Viele interessante Informationen und

Wissenschaftliche Literatur und Medien finden Sie im Matri - Archiv in ST. Gallen ! Durch einen Fonds ist die Postausleihe samt Versand kostenlos.

( Leitung Dr. Christina Schlatter )

www.matriarchivinfo.info

 

 

Die  Home der Internationalen Akademia HAGIA :

 

www.hagia.de

www.goettner-abendroth.de


Besuchen Sie auch auf Facebook die aktuelle Seite : Matrilinearität zuerst - denn Zukunft braucht Wurzeln !!!

 

Hier der Link zum Pressebericht der Stattzeitung zum Vortrag am  30. Januar in der Seeegrasspinnerei in Nürtingen

 

http://www.nuertinger-stattzeitung.de/index.php?link=news_detail&selCat=25&nid=1794&PHPSESSID=65d6e19b52bad0791d8cb6090b79601f

Mit meinen Vorträgen wende ich mich an Einzelpersonen, Kreise und Institutionen, Gemeinschaften und Bildungseinrichtungen aller Art, die praktikable Ideen finden wollen für die kommende Kultur!

Aktuell:

 

Wie funktioniert Familie?

 

Wir brauchen nun wirklich keinen Mutterkult, aber ganz sicher überhaupt eine  Mutterkultur !

 

 

 


In meinen Vorträgen stelle ich die souveräne Mutterschaft und familienintegrative Vaterschaft der indigenen matrirchalen Kulturen vor:

So funktioniert Familie !

 

 

Kontakt und Konditionen unter

 

europakultur@gabriele-kapp.de


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 


 Nachtrag: Die moderne Matriarchatsforschung finanziert sich seit 30 Jahren aus eigenen Mitteln und der Untersrützung von Menschen, die über das bestehende System hinausgehen.

 

Deshalb ünterstütze ich mit Freude  die Internationale Akademia HAGIA, die unter der Leitung von Dr. Heide Göttner Abendroth, der Begründerin der modernen Matriarchatsforschung einen Forschungsfond eingerichtet hat.

 

Die Zuwendungen werden  für die Übersetzung von Büchern verwendet, wie jüngst die Veröffentlichung des Hauptwerks in Englisch in New York, für Druckkostenzuschüsse an Verlage im Ausland, oder Reisekosten, die bei den Vortragsreisen anfallen, denn die Menschen wollen zusätzlich zu den Büchern anschauliche Vorträge sehen und Fragen stellen können.

 

Ganz gleich, ob Sie eine einmalige Summe oder fortlaufend mit einem Dauerauftrag diese wichtige Arbeit unterstützen- Ihr Beitrag lohnt sich immmer, denn die Erkenntnis über den Wert matriarchaler Strukturen ist friedens-fördend,  integrativ und darüberhinaus  ausgesprochen nachhaltig in ihrer Wirkung!

 

Förderverein der Akademia HAGIA

 

 

Raiffeisenbank D-94577 Winzer

 IBAN.: DE30 7416 1608 0000 051292

Wichtig ist das Stichwort : Fonds für Forschung

 

Codes für Auslandsüberweisungen :

 

BIC.: GENODEF1HBW

IBAN.: DE30 7416 1608 0000 051292

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

SchweizerInnen können gebührenneutral direkt auf das Konto in der Schweiz überweisen:

Postscheckkonto Verein Akademia HAGIA

Kto.: 40-340844-2

 

Stichwort: Fonds für Forschung (bitte nicht vergessen! )